• DIE SPEZIALITÄT FÜR SICHERHEIT UND QUALITÄT
  • KOSTENLOSE LIEFERUNG ÜBER €50 (NL, BE, DE)
  • DIE SPEZIALITÄT FÜR SICHERHEIT UND QUALITÄT

Allgemeine Geschäftsbedingungen Babyveilig.nl

Babyveilig.nl führt den Webshop Keurmerk, weshalb wir unter der unabhängigen Aufsicht der Webshop Keurmerk Foundation stehen, die den Schutz der Verbraucher vor fehlerhaften Webshops und / oder Homeshops anstrebt.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Stichting Webshop Keurmerk wurden in Absprache mit dem Verbraucherverband und der NTO im Rahmen der Koordinierungsgruppe für Selbstregulierungsberatung (CZ) des Sozial- und Wirtschaftsrates festgelegt und treten ab dem 1. Juli 2012 für den Stichting Webshop Keurmerk in Kraft.

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden von allen Mitgliedern der Webshop Quality Mark Foundation mit Ausnahme der im Finanzaufsichtsgesetz genannten Finanzdienstleistungen und soweit diese Dienstleistungen von der Finanzmarktaufsicht überwacht werden, verwendet.

 

ARTIKEL 1 - Begriffsbestimmungen

ARTIKEL 2 - Identität des Unternehmers

ARTIKEL 3 - Anwendbarkeit

ARTIKEL 4 - Das Angebot

ARTIKEL 5 - Die Vereinbarung

ARTIKEL 6 - Widerrufsrecht

ARTIKEL 7 - Kosten im Falle eines Rücktritts

ARTIKEL 8 - Ausschluss des Widerrufsrechts

ARTIKEL 9 - Der Preis

ARTIKEL 10 - Konformität und Garantie

ARTIKEL 11 - Lieferung und Durchführung

ARTIKEL 12 - Dauergeschäfte, Dauer und Kündigung

ARTIKEL 13 - Zahlung

ARTIKEL 14 - Beschwerden

ARTIKEL 15 - Streitigkeiten

ARTIKEL 16 - Herstellergarantie

ARTIKEL 17 - Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen

ARTIKEL 18 - Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Stichting Webshop Keurmerk

 

ARTIKEL 1 - BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

In diesen Geschäftsbedingungen gelten folgende Definitionen:

Widerrufsfrist: Die Frist, innerhalb derer der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann.

Verbraucher: die natürliche Person, die keinen Beruf ausübt und mit dem Unternehmer einen Fernabsatzvertrag abschließt;

Tag: Kalendertag;

Dauergeschäft: ein Fernabsatzvertrag in Bezug auf eine Reihe von Produkten und / oder Dienstleistungen, deren Liefer- und / oder Abnahmeverpflichtung sich über die Zeit erstreckt;

Nachhaltiger Datenträger: Alle Mittel, die es dem Verbraucher oder Unternehmer ermöglichen, Informationen, die an ihn persönlich gerichtet sind, so zu speichern, dass die gespeicherten Informationen künftig abgerufen und unverändert wiedergegeben werden können.

Widerrufsrecht: die Möglichkeit für den Verbraucher, den Fernabsatzvertrag innerhalb der Widerrufsfrist zu kündigen;

Unternehmer: die natürliche oder juristische Person, die Mitglied des Stichting Webshop Keurmerk ist und Produkte und / oder Dienstleistungen für Verbraucher im Fernabsatz anbietet;

Fernabsatzvertrag: eine Vereinbarung, bei der im Rahmen von a

System, das vom Unternehmer für den Fernabsatz von Produkten und / oder Dienstleistungen organisiert wird, bis zum Abschluss des Vertrags ausschließlich eine oder mehrere Techniken für die Fernkommunikation verwendet werden;

Technologie für die Fernkommunikation: bedeutet, dass ein Vertrag geschlossen werden kann, ohne dass sich Verbraucher und Händler zur selben Zeit am selben Ort befinden.

 

ARTIKEL 2 - IDENTITÄT DES UNTERNEHMERS

Korrespondenzadresse:

Babyveilig.nl
Saffierhorst 81
2592GK Den Haag

Rücksendeadresse:

HC-Verteilung
Grafschaft Hornelaan 137A
6001 AC Weert

 

Telefonnummer: 070 7630593 (während der Bürozeiten)

E-Mail-Adresse: [email protected]
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: NL857451054B01
Nummer der Handelskammer: 68453124

Firmenname: The Caged Fox

Bankverbindung: ABN-AMRO

IBAN: NL12ABNA0598402365 BIC: ABNANL2A

Bankadresse: Het Kleine Loo, Postfach 93206, 2509 AE Den Haag

 

ARTIKEL 3 - ANWENDBARKEIT

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot des Unternehmers und für jeden zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher geschlossenen Fernabsatzvertrag.

2. Vor Abschluss des Fernabsatzvertrages wird dem Verbraucher der Wortlaut dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugänglich gemacht. Ist dies nicht zumutbar, wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrages darauf hingewiesen, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Unternehmer einsehbar sind und auf Wunsch des Verbrauchers schnellstmöglich kostenlos zugesandt werden.

3. Wird der Fernabsatzvertrag entgegen dem vorstehenden Absatz und vor Abschluss des Fernabsatzvertrages elektronisch abgeschlossen, so kann der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher elektronisch so zugänglich gemacht werden, wie er ist Verbraucher können auf einfache Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden. Wenn dies nicht zumutbar ist, wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrages angegeben, wo die Allgemeinen Geschäftsbedingungen elektronisch gelesen werden können und dass sie auf Wunsch des Verbrauchers kostenlos elektronisch oder auf andere Weise versandt werden.

4. Für den Fall, dass bestimmte Produkt- oder Servicebedingungen zusätzlich zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, gelten die Absätze 2 und 3 entsprechend, und bei widersprüchlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Verbraucher jederzeit die anwendbare Bestimmung geltend machen, die für ihn am vorteilhaftesten.

 

 

ARTIKEL 4 - DAS ANGEBOT

1. Wenn ein Angebot eine begrenzte Laufzeit hat oder an Bedingungen geknüpft ist, wird dies im Angebot ausdrücklich angegeben.

2. Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und / oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert, um eine ordnungsgemäße Bewertung des Angebots durch den Verbraucher zu ermöglichen. Wenn der Unternehmer Bilder verwendet, sind diese eine echte Darstellung der angebotenen Produkte und / oder Dienstleistungen. Offensichtliche Fehler oder Irrtümer im Angebot binden den Unternehmer nicht.

3. Jedes Angebot enthält solche Informationen, dass dem Verbraucher klar ist, welche Rechte und Pflichten mit der Annahme des Angebots verbunden sind. Dies betrifft insbesondere:

- der Preis einschließlich Steuern;

- die möglichen Versandkosten;

- die Art und Weise, in der das Abkommen geschlossen wird, und welche Maßnahmen

- sind dafür erforderlich;

- ob das Widerrufsrecht besteht oder nicht;

- die Art der Zahlung, Lieferung und Durchführung der Vereinbarung;

- die Frist für die Annahme des Angebots oder die Frist für die Annahme des Angebots

- Unternehmer garantiert den Preis;

- die Höhe des Entgelts für die Fernkommunikation, wenn die Kosten der

Nutzung der Technologie für die Fernkommunikation werden auf a berechnet

andere Basis als der reguläre Grundtarif für das verwendete Kommunikationsmittel;

- ob und in welcher Form die Vereinbarung nach ihrem Abschluss archiviert wird

- wie der Verbraucher darauf zugreifen kann;

- die Art und Weise, in der der Verbraucher vor Abschluss der Vereinbarung die von ihm im Rahmen der Vereinbarung bereitgestellten Daten überprüfen und gegebenenfalls wiederherstellen kann;

- alle anderen Sprachen, in denen zusätzlich zu Niederländisch das Abkommen geschlossen werden kann;

- die Verhaltenskodizes, denen der Gewerbetreibende unterliegt, und die Art und Weise, in der der Verbraucher diese Verhaltenskodizes elektronisch einsehen kann; und

- die Mindestdauer des Fernabsatzvertrages im Falle eines verlängerten Geschäfts.

 

 

ARTIKEL 5 - DAS ABKOMMEN

1. Der Vertrag kommt vorbehaltlich des Absatzes 4 zu dem Zeitpunkt zustande, zu dem der Verbraucher das Angebot annimmt und die entsprechenden Bedingungen erfüllt.

2. Hat der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Wege angenommen, bestätigt der Unternehmer unverzüglich den Zugang der Annahme des Angebots auf elektronischem Wege. Solange der Unternehmer den Erhalt dieser Annahme nicht bestätigt hat, kann der Verbraucher den Vertrag kündigen.

3. Wird der Vertrag auf elektronischem Wege geschlossen, ergreift der Unternehmer geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die elektronische Übermittlung von Daten sicherzustellen, und sorgt für eine sichere Webumgebung. Wenn der Verbraucher elektronisch bezahlen kann, ergreift der Unternehmer geeignete Sicherheitsmaßnahmen.

4. Der Unternehmer kann sich - im Rahmen des Gesetzes - informieren, ob der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, sowie über alle Tatsachen und Faktoren, die für einen ordnungsgemäßen Abschluss des Fernabsatzvertrages von Bedeutung sind. Wenn der Unternehmer auf der Grundlage dieser Untersuchung gute Gründe für die Vereinbarung hat

 

ARTIKEL 6 - RÜCKTRITTSRECHT

Bei der Lieferung von Produkten:

1. Der Verbraucher hat beim Kauf von Produkten die Möglichkeit, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen aufzulösen. Diese Widerrufsfrist beginnt am Tag nach dem Eingang des Produkts beim Verbraucher oder einem vom Verbraucher im Voraus benannten und dem Unternehmer mitgeteilten Vertreter.

2. Während der Widerrufsfrist behandelt der Verbraucher das Produkt und die Verpackung sorgfältig. Er wird das Produkt nur in dem Umfang auspacken oder verwenden, der erforderlich ist, um zu beurteilen, ob er das Produkt behalten möchte. Wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, wird er das Produkt mit sämtlichem gelieferten Zubehör und - soweit dies zumutbar ist - in Originalzustand und Verpackung an den Unternehmer zurücksenden, und zwar gemäß den angemessenen und klaren Anweisungen des Unternehmers.

Bei Leistungserbringung:

3. Der Verbraucher hat bei Leistungserbringung die Möglichkeit, den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von mindestens vierzehn Tagen, beginnend mit dem Tag des Vertragsschlusses, aufzulösen.

4. Um von seinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, muss der Verbraucher die angemessenen und klaren Anweisungen befolgen, die der Unternehmer mit dem Angebot und / oder spätestens bei der Lieferung gegeben hat.

 

ARTIKEL 7 - KOSTEN IM FALL DER RÜCKNAHME

1. Macht der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, werden die Kosten der Rücksendung höchstens übernommen.

2. Wenn der Verbraucher einen Betrag gezahlt hat, erstattet der Unternehmer diesen Betrag so bald wie möglich, spätestens jedoch 30 Tage nach der Rückgabe oder Stornierung.

 

Artikel 8 - Ausschluss des Widerrufsrechts

1. Der Unternehmer kann das Rücktrittsrecht des Verbrauchers in dem in den Absätzen 2 und 3 vorgesehenen Umfang ausschließen. Der Ausschluss des Rücktrittsrechts gilt nur, wenn der Unternehmer dies zumindest rechtzeitig vor Vertragsschluss im Angebot klar angegeben hat.

2. Der Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur für Produkte möglich:

a) die vom Unternehmer gemäß den Vorgaben des

Verbraucher;

b. das sind eindeutig persönlicher Natur;

c. das kann aufgrund ihrer Natur nicht zurückgegeben werden;

d. das kann schnell verderben oder altern;

e. deren Preis von Schwankungen des Finanzmarktes abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;

f. für einzelne Zeitungen und Zeitschriften;

g. für Audio- und Videoaufzeichnungen und Computersoftware, deren Siegel der Verbraucher gebrochen hat.

3. Der Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur für Leistungen möglich:

über die Unterbringung, Beförderung, Verpflegung von Gästen oder Freizeitaktivitäten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum durchgeführt werden sollen;

b. deren Lieferung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat, bevor die Widerrufsfrist abgelaufen ist;

c. in Bezug auf Wetten und Lotterien.

 

ARTIKEL 9 - DER PREIS

1. Während der im Angebot angegebenen Gültigkeitsdauer werden die Preise der angebotenen Produkte und / oder Dienstleistungen vorbehaltlich von Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Mehrwertsteuersätze nicht erhöht.

2. Entgegen dem vorstehenden Absatz kann der Unternehmer Produkte oder Dienstleistungen mit variablen Preisen anbieten, die Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegen und auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat. Dieser Zusammenhang mit Schwankungen und die Tatsache, dass die angegebenen Preise Richtpreise sind, sind im Angebot angegeben.

3. Preiserhöhungen innerhalb von 3 Monaten nach Vertragsschluss sind nur zulässig, wenn sie auf gesetzlichen Vorschriften oder Bestimmungen beruhen.

4. Preiserhöhungen ab 3 Monaten nach Vertragsschluss sind nur zulässig, wenn der Unternehmer dies vereinbart hat und:

a) Sie sind das Ergebnis gesetzlicher Vorschriften oder Bestimmungen. oder

b. Der Verbraucher hat das Recht, den Vertrag mit Wirkung ab dem Tag zu kündigen, an dem die Preiserhöhung wirksam wird.

5. Die im Leistungsspektrum genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

ARTIKEL 10 - KONFORMITÄT UND GARANTIE

1. Der Unternehmer garantiert, dass die Produkte und / oder Dienstleistungen dem Vertrag, den im Angebot angegebenen Spezifikationen, den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden angemessenen Anforderungen an Zuverlässigkeit und / oder Verwendbarkeit und den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen Bestimmungen und / oder behördliche Vorschriften. Wenn vereinbart, garantiert der Unternehmer auch, dass das Produkt für einen anderen als den normalen Gebrauch geeignet ist.

2. Eine Garantie des Unternehmers, Herstellers oder Importeurs berührt nicht die gesetzlichen Rechte und Ansprüche, die der Verbraucher gegen den Unternehmer aus dem Vertrag geltend machen kann.

 

ARTIKEL 11 - LIEFERUNG UND UMSETZUNG

1. Der Unternehmer wird größtmögliche Sorgfalt walten lassen

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »